13. Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappentag      
         
 
  Der Landesverband der Berg- und Knappenvereine von Nordrhein-Westfalen e.V. richtete
  zusammen mit dem Bund Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.
  vom 30.06. bis 01.07 2018 den  " 13. Deutschen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag " aus.
   
  Unter dem Motto
   
  Tradition erhalten - Zukunft gestalten
   
  hat diese bergmännische Großveranstaltung an 2 Austragungsorte stattgefunden.
     
     
   
   
  Schirmherr dieser Veranstaltung war der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
  Herr Armin Laschet.
   
 
   
  Der erste Tag fand am Samstag dem 30. Juni 2018, im Rahmen der  EXTRASCHICHT  
  auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen statt.  
     
     
  Mit einem Ehrengästeempfang im Erich-Brost-Pavillon wurde in den ersten
  Veranstaltungstag gestartet.
  Gäste dieses Empfanges waren Vorstandsangehörige der VEBH, des Bundesvorstandes
  der Bergmanns-Hütten und Knappenvereine, sowie die Vorstände der angeschlossenen
  Landesverbände.
  Desweiteren waren zahlreiche Oberbürgermeister und Bürgermeister aus dem Ruhrgebiet
  anwesend. Sowie der Oberbürgermeister Stadt Marienberg und die Bürgermeisterin
  der Stadt Neubulach.  
  Ebenfalls anwesend waren Gäste von der RAG Stiftung, der Stiftung Zollverein,
 
  der RAG Deutsche Steinkohle, der RAG AG, des Deutschen Bergbau-Museums Bochum,  
  der Knappschaft Bahn See, der Bezirksregierung Arnsberg,  
  des Vereins der Kohlenimporteure e.V. Hamburg, der RAG Montan Immobilien,  
  des Gesamtverbandes Steinkohle, der IGBCE, der Bundeswehr Kaserne Unna-Königsborn,  
  der Bogestra, der VBW Bochum, der Phi Consulting GmbH, des Europabüros und  
  des Regionalverbandes Ruhr.
  Musikalisch begleitet wurde dieser Empang vom Musikverein "Glückauf" Anthrazit
  Ibbenbüren.
  Die Moderation hatte der Ruhrgebietsreporter Werner Hansch übernommen.
   
  Nach der Begrüßung durch den Bundesvorsitzenden Kurt Wardenga, sowie den
  Landesvorsitzenden Uwe Enstipp, schlossen sich noch zahlreiche Grußworte an.
  -  Herr Prof. Dr. Noll von der Stiftung Zollverein
 
  -  Herr Thomas Kufen Oberbürgermeister der Stadt Essen
 
  -  Herr Peter Schrimpf Vorstandsvorsitzender RAG AG
 
  -  Frau Bärbel Bergerhoff-Wodopia von RAG Stiftung
 
  -  Herr Michael Vassiliadis von der IG Bergbau, Chemie, Energie  
     
  Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Herr Armin Laschet, hielt die Festrede.  
   
  Zwischenzeitlich wurde auch die historische Bergbarte, die seit dem Jahr 1996 existiert
  und in der Stadt Schneeberg(Sachsen) ins Leben gerufen wurde,vom Bürgermeister
  der Stadt Marienberg an den Bundesvorstand zurückgegeben.
  Diese Bergbarte wird immer an den nächsten Veranstalter des Deutschen Bergmannstages
  weitergegeben.
  Da es für die Ausrichtung des 14. Deutschen Bergmanns-Hütten-unnd Knappentages
  noch keinen Bewerber gibt, wurde die Bergbarte an das Deutsche Bergbau-Museum  
  Bochum übergeben, dort erhält sie einen Ehrenplatz im Eingangsbereich.  
  -   Ausschnitt  Übergabe  Bergbarte  
     
     
     
  Nach dem Ehrengästeempfang, fand der Sternmarsch aller teilnehmenden Vereine statt.
  Von verschieden Punkten des Zollvereinsgeländes marschierten die Teilnehmer
  zum Neuen Gleis-Boulevard.
  Dort fand dann auch die Eröffnung des 13.Deutschen Bergmannstages statt, die durch
  unseren Schirmherren Herr Armin Laschet, dem Bundesvorsitzenden Kurt Wardenga
  sowie dem Landesvorsitzeden von NRW Herr Uwe Enstipp durchgeführt wurde.
  -   Diashow  Stermarsch und Eröffnung
     
     
  Danach fanden auf mehren Bühnen, die auf dem gesamten Zollverein Gelände verteilt  
  waren, Musik- und Tanzdarbietungen statt.  
  Der Musikverein Stockheim, die Bergmannskapelle Wieden, die Bergmannskapelle Neuhof,  
  der Jugendspielmannszuges Geldern, der Spielmannszuges vom KV 1867 Dortmund,  
  der Spielmannszug Gut Spiel Dortmund-Eving Lindenhorst, das Bergwerksorchester
  Consolidation sowie das Auftreten des singenden Bergmanns Rudy Cash, dem Ruhrkohle
  Chor und dem Ruhrkohle-Orchester, oder aber auch das Tanzen der jungen Mädchen des
  Tanzkorps Bevergern, haben gezeigt, dass Tradition lebt und gelebt wird.
   
  Höhepunkt war aber der große bergmännische Zapfenstreich mit dem
  Landesbergmusikkorps Sachsen, dem Musikkorps der Stadt Olbernhau und dem
  Rheinpreussen-Orchester aus Moers unter der Leitung  
  von Landesbergmusikdirektor Jens Bretschneider.  
  -   Einmarsch
  -   Ausschnitt  Zapfenstreich
  -   Ausschnitt  Nationalhymne
   
   
  Abschließend gab es noch eine Feuershow am Neuen Gleis-Boulevard.
   
     
     
     
     
  Der zweite Tag fand am 01. Juli im ANNELIESE BROST MUSIKFORUM RUHR und am  
  Deutschen Bergbau-Museum in Bochum statt.  
     
   
  Der 2.Tag in Bochum begann mit durch den bergmännischen Gottesdienst mit fast
  100 Fahnen und Standarten im ANNELIESE BROST MUSIKFORUM RUHR.
   
   
  119 Vereine und Institutionen mit über 2.000 Teilnehmern haben an der farbenprächtigen
  Bergparade teilgenommen.
  Die Kameradinnen und Kameraden kamen aus dem gesamten Bundesgebiet,
  sowie aus den Niederlanden und Tschechien.  
     
  Teilnehmer Bergparade  -  Link  
   
  Musikalisch begleitet von den Orchestern, Spielmannszügen, Bergmannskappellen und
  Musikkorps, führte die Bergparade durch die Bochummer Innenstadt, vorbei am Bochumer
  Rahthaus, wo die Abnahme der Parade war, zum Deutschen Bergbau-Museum Bochum.
   
   
  Dort fand bereits, seit dem Mittag, ein Bergbau- und Familienfest statt, wo zahlreiche
  Künstler und Gruppen aufgetreten sind.
  Der Jugendzirkus Ratz Fatz, der singende Bergmann Rudy Cash, die Kabarettistin  
  Esther Münch sowie Bergmannskapellen und Knappenchöre sorgten für einen  
  unterhaltsamen und bunten Nachmittag im und am Festzelt.  
  Die Modaration hatte der Stadtbekannte Enterntainer Heikeo Fänger übernommen.
   
   
   
  Alle Teilnehmer boten mit ihren historischen Trachten und Bergmannskitteln an beiden
  Veranstaltungstagen einen tollen, festlichen und traditionsreichen Rahmen.
   
     
  Der Landesverband der Berg- und Knappenvereine von Nordrhein-Westfalen möchte sich  
  nochmal ganz herzlich bei folgenden Institutionen, Unternehmen und Verbänden danken,  
  die zur Durchführung des 13. Deutschen Bergmannstages beigetragen haben.  
  -   der RAG Stiftung  
  -   der RAG-AG
  -   der Grubenwehr
  -   dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen
  -   dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum
  -   der ASTA Georg Agricola
  -   dem ANNELIESE BROST MUSIKFORUM RUHR
  -   der IGBCE
  -   der ASP Eventrealisation  
  -   dem Zeltbetrieb Balster  
  -   der Ruhr Tourismus GmbH  
     
  Bedanken möchten wir uns auch bei den Ausstellern. Sowie bei allen Vereinen und  
  Verbänden die daran teilgenommen haben.
 
  Denn ohne euch wäre solch ein Bergmannstag nicht möglich gewesen.  
   
   
  Obwohl die Steinkohlenförderung zum Ende des Jahres 2018 eingestellt wird,
  werden wir natürlich die Bergbautradition weiterhin pflegen, weiterführen und ausbauen.
  Getreu unserem Motto.
   
  Tradition erhalten - Zukunft gestalten
   
  Mit einem freundlichem Glückauf
  Der Vorstand des Landesverbandes der Berg- und Knappnvereine NRW e.V.  
     
     
     
  Bilder und Filme  
  -   Diashow  Ehrengästeempfang  
  -   Diashow  Stermarsch und Eröffnung  
  -   Diashow Zapfentreich  
  -   Diashow  Bergmannsgottesdienst  
  -   Diashow  Bergparade  
  -   Diashow  Festzlelt  
     
 
         
         
         
 
Weitere Pressemeldungen  
     
  Westdeutscher  Rundfunk Link
   
  Westdeutsche  Allgemeine  Zeitung Link
   
  Revierkohle Link
     
  lokalkompass.de Link
     
  Stadt  Essen Link
     
     
     
       
       
 
         
     
   
 
 
Hauptmenü